SYMI STADT- TRAUMHAFTE GASSEN UND VIELE BOOTE

WUNDERSCHÖNES CHORIO – WUSELIGES YIALOS

Heute stand Symi-Stadt auf dem Programm. Wir fuhren mit dem Mini-Bus für 1. 50€ pro Fahrt und Person, der einmal pro Stunde nach Symi fährt, immer um halb. Ich setzte mich neben eine ältere Dame, die ich irgendwann auf Englisch ansprach, ob sie denn wisse, wann und wo denn morgen das Fest zu Mariä Himmelfahrt stattfindet.
Sie fragte mich, ob ich französisch spreche. Klar, doch, quasi fließend…Um ehrlich zu sein, spreche ich schlechtes Schulfranzösisch. Sie legte gleich los und erzählte mir, wo jetzt der Bus entlang fährt.
“Ja, vielen Dank, aber morgen ist doch hier ein Fest auf der Insel?
“Natürlich”, meinte sie, “es ist ja der 15. August!”
“JA, aber wo denn??”
“In der Kapelle aufm Berg”, sie zeigt vage nach oben. “Und überhaupt in jeder Kirche.”
“Aber abends doch auch?”
“Ja natürlich!”
“Äh…und wo?”
“Na da!” Und sie zeigte vage den Berg runter.
Ich bleibe dran, wir werden es finden!!
Der Rest des Gespräches war sehr nett, aber ich bin nicht sicher, ob ich alles richtig verstanden habe.

 

Unterstadt Yialos

Symi ist ein hübsches Hafenstädtchen mit einer Unter- und einer Oberstadt, Yialos und Chorio. Die Altstadt Chorio ist über 400 Stufen zu erreichen, dieses kleine Detail hatte ich vorher vergessen, meinem Freund zu erzählen…

Aufstieg nach Chorio

Der Aufstieg lohnt sich, die Gässchen leeren sich nach oben und man hat einen wunderschönen Blick zwischen den kleinen Straßen aufs Meer.

In einem Café fragte ich wieder mal nach dem Fest. Man schrieb mir was auf Griechisch auf einen Zettel, den sollen wir morgen dem Busfahrer zeigen, dann finden wir das Fest. Ich bin gespannt.

DIE YACHT-PEOPLE – NICHT ZU VERWECHSELN MIT BOAT-PEOPLE

Wieder in Yialos wollten wir in einem Lokal am Wasser sitzen. Das erwies sich als ziemlich schwierig, denn der ganze Hafen war inzwischen zugestellt, Luxus-Motoryachten neben Monster-Segelyachten, so dass der ganze Hafen zugeparkt war.
Symi ist sehr beliebt für Yacht-People, wie ich sie nenne. Die gut betuchten Besitzer flanieren dann auch in Badeklamotten durch die Stadt. Die dazugehörigen Damen sind allerdings sehr gestylt: mit High-Heels, riesigem Sonnenhut, eher unnatürlichen Gesichtszügen, gern mit Pudel. Auch die dazugehörigen Teenager stehen ihren Eltern in nichts nach.
Dann gibt es noch eine andere Klientel, die Yachten besitzt oder mietet: Gruppen cooler 20-30jährige, denen die Welt gehört. Bzw. ihren Eltern. Gerne auch leichtbekleidet im Lokal.

Aber wenn man einmal um die Ecke geht, findet man auch noch lauschige Lokale. Denn die Yacht-People wollen, glaube ich, auch gerne Yachten aus Aussicht.

Taverne in Symi

Das Essen war auch da ziemlich teuer und etwas einfallslos. Aber umso mehr genossen wir die schöne Atmosphäre.
Zurück ging es wieder mit dem Mini-Bus, er fährt immer zur vollen Stunde nach Pedi.

Morgen suchen wir das Fest!

Tipps für Symi

  • Preisgünstig und pünktlich mit dem Mini-Bus fahren
  • Gutes Schuhwerk für die 400 Stufen
  • Bootsfans essen am Hafen – Naturfans gehen 1x um die Ecke
  • Nicht direkt zur Ankunft der Fähre am Hafen sitzen

Kommentar hinzufügen

Schlagwörter